Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
ODMA
Der grundlegende Gedanke der ODMA ist es, eine einfache Schnittstelle zur Einbindung von DMS-Funktionalitäten in Client-Anwendungen zur Verfügung zu stellen. Obwohl die ODMA-Spezifikation inzwischen über dieses Ziel hinaus geht, denn sie läßt sich nun auch auf Serverebene verwenden, ist sie mit ihrer überschaubaren Anzahl an Funktionen immer noch gut zu handhaben.
Wie schon eingangs erwähnt, orientieren sich die aktuellen Forderungen momentan stark an den Möglichkeiten, die das Internet bietet. Hierzu zählen Suchen, Anzeigen und Verarbeiten von Dokumenten entsprechend den jeweiligen Benutzerprofilen. Somit stellt sich die Frage, auf welche Art und Weise dieses durch die einzelnen Standards unterstützt bzw. gelöst worden ist. Die ODMA 2.0-Schnittstelle bietet zum Beispiel verschiedene Möglichkeiten der Referenzierung wie Unique Identifier, Dateiendung oder auch MIME. Weiterhin ist diedie Möglichkeit gegeben, verschiedene Renditions im HTML- und PDF-Format eines beliebigen Originalformats bereitzustellen. Diese werden durch die Schnittstelle einem Internet-Server zur Verfügung gestellt. Somit kommuniziert der Benutzer über das Internet mit einem Internet-Server, der wiederum zur Bereitstellung der geforderten Informationen über die ODMA-Schnittstelle auf das DMS zugreifen kann. Weiterhin bietet diese Schnittstelle die Möglichkeit, Schlüsselattribute mitzuspeichern, um möglicherweise nachvollziehen zu können, wer wann auf ein bestimmtes Dokument zugegriffen hat. Fraglich bleibt allerdings in Bezug auf die ODMA-Schnittstelle, ob ein Zugriff über das Internet auch rechtlichen Aspekten stand halten kann, da noch kein Sicherheitskonzept definiert worden ist. Dieses Problem läßt sich aber dadurch lösen, daß die Möglichkeit besteht, eigene Befehle sogenannte Extensions zu definieren. Dieses Verfahren wurde z.B. vom SIZ (Sparkassen Informatikzentrum GmbH) für die standardisierten Archivsysteme der Sparkassenorganisation gewählt, um eine einheitliche Schnittstelle zu erhalten.
Die folgende Tabelle gibt einen Überblick über den Funktionsumfang der ODMA 2.0-Spezifikation:


Funktion
Erklärung

ODMActivate
Aktionen ohne Kooperation mit gerufenen Anwendungen
ODMCloeDoc
Dokument wird geschlossen, nicht gespeichert
ODMCloseDocEX
Schließt Dokumente mit einem pwdFlags-Parameter
ODMGetAlternateContent
Holen eines Dokuments in einem anderen Format
ODMGetDMS
Gibt das Standard-DMS für eine Anwendung wieder
ODMGetDMSCount
Anzahl der registrierten DMS'
ODMGetDMSInfo
Rückgabe des zur Zeit aktiven DMS
ODMGetDMSList
Liste aller registrierten DMS'
ODMGetDocInfo
Informationen über ein Dokument werden an eine Anwendung gegeben
ODMGetDocRelation
Gibt eine Pointer zurück, der auf die Dokumenten-ID verweist
ODMGetLeadMoniker
Für OLE2, ein führender Moniker wird anstatt des Datei-Monikers vergeben
ODMNewDoc
Neues Dokumenten-Profil, sowie neue Dokumenten-ID wird erzeugt
ODMOpenDoc
Ein Dokument wird einer Anwendung durch das DMS zur Verfügung gestellt
ODMQueryClose
Eine Client-Anwendung zeigt an, daß eine Abfrage beendet ist und gibt damit die DMS-Ressourcen wieder frei
ODMQueryCapability
Eine Client-Anwendung kann feststellen, ob eine ODMA-Funktion unterstützt wird
ODMQueryExecute
Eine Abfrage wird an das angegeben DMS geleitet
ODMQueryGetResults
Gibt die Anzahl der gefundenen Ergebnisse zurück
ODMQueryInterface
Einer Anwendung wird eine COM-Schnittstelle zugewiesen (nicht immer unterstützt)
ODMRegisterApp
Eine Anwendung wird in ihrem entsprechendem DMS registriert
ODMSaveAs
Ein existierendes Dokument wird mit einer neuen ID gespeichert
ODMSaveAsEx
Speichern mit neuer ID, hinzufügen eines pdwFlags-Parameters
ODMSaveDoc
Das DMS wird angewiesen, ein Dokument im Dokumenten-Repository zu speichern
ODMSaveDocEx
Speichern im Dokumenten-Repository unter Berücksichtigung des pdw-Flags
ODMSelectDoc
Rückgabe der Dokumenten-ID für ein ausgewähltes Dokument
ODMSelctDocEx
Rückgabe einer oder mehrerer Dokumenten-ID's
ODMSetAlternateContent
Erzeugen, bzw. Updaten eines anderen Datei-Formats
ODMSetDMS
Eine Anwendung wird einem DMS zugeordnet
ODMSetDocEvent
Eine Anwendung kann Informationen, wie Drucken oder Senden an das DMS
ODMSetDocInfo
Eine Anwendung gibt Informationen über ein Dokument an das DMS weiter
ODMSetDocRelation
Beziehungen und Hierarchie-Informationen können von einer Anwendung für
ODMUnRegisterApp
Abmelden einer Anwendung von einem DMS

© CopyRight PROJECT CONSULT 2001, Autorenrechte Felix v. Bredow, Ulrich Kampffmeyer
Home/Rechtshinweis

Top
Seitentitel: Standards_ODMA, Zitierung: http://www.PROJECT-CONSULT.com/home.asp?SR=275
Zuletzt aktualisiert am: 6.12.2001
CopyRight © 1992-2012 PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
20251 Hamburg, Breitenfelder Str. 17, Tel.: +49-40-46076220, E-Mail, Rechtshinweis
Optimiert für MS Explorer 5.x, 6.x, 1024x768 Pixel, Cookies(on), JavaScript(on)
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de