Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de
DMA
Die DMA versucht eine komplette Middleware für Dokumenten Management Systeme darzustellen, um somit als Grundlage für alle zukünftigen Nutzungen von Client- und Server-Programmen und Dokumenten-Repositories zu dienen. Dieses hat einen sehr großen Funktionsumfang zur Folge, der in 11 Modellen, wie z.B. dem Object Model oder dem Query Model, beschrieben ist.
Die DMA-Spezifikation geht auf Grund des höheren Anspruchs über Such- und Zugriffsmechanismen über das Internet hinaus, bezieht aber den Standard der ODMA mit ein. So lassen sich Zugriffe auf DMA-Repositories durch Browser-Applets und Plug-Ins über einen Web-Server verwirklichen. Außerdem beinhaltet die DMA-Spezifikation ein Versionsmanagement, dynamische Abfragen und das Erzeugen von Abspeicherungshierarchien zum Browsen durch Datenkollektionen. Ein zweiter wichtiger Bestandteil stellt, neben der Schnittstelle zu den Anwendungen, die Schnittstelle zum Dokumenten-Repository dar, da ein Kernansatz der DMA-Spezifikation darin liegt, verschiedene, proprietäre Repositories mit einer einheitlichen Schnittstelle ansprechen zu können. Somit ermöglicht die DMA 1.0 Spezifikation sowohl Dokumentenspeicherung, Retrieval und Versionsmanagement über verschiedene, proprietäre Dokumenten-Repositories, als auch eine auf Dokumentenmerkmale basierende Cross-Repository- Dokumentensuche.
Ein Auszug aus dem Funktionsumfang wird im folgenden wiedergegeben:

Bezeichnung
Inhalt

DMA Object Model
Klassenkonzept
Vererbung
Metadaten zu Klassen
Eigenschaften
DMA Interface and Process Model
COM·
Unique Identifier GUID
DMA Integration Model
Zugriff auf DMA Systeme and "Document Spaces"
Authentifizierung
Unterstützung von Encryption
Nutzung verschiedener ID's wie UR`L's, DCE, UID's, ODMA UID'S u.a.
Objekt Registration, Aktivierung und Ordnung
DMA Query Model
Erzeugen von Scope-Objekten
Abfragesprache ähnlich zu SQL
Suche über mehrere Repositories
DMA Containment Model
Erzeugen , Verändern, Löschen
Hierarchisierung des Inhaltes eines Containers
Abfragemöglichkeiten, die Container-Eigenschaftenbeinhalten
Direct Containment (1:n)
Referential Containment (n:m)
Rangfolgen unter verschiedenen Containern
DMA Contend Model
Rendition (HTML, PDF)
Zugriff auf Inhalte und Modifikation sowie Löschen
DMA Versioning Model
Unterstützung der folgenden Objekte:
DMA Configuration History
DMA Version Series
DMA Version Description DMA Reservation
Linear, Threaded und Branched Versioning
DMA Internationalization and Localization Model
DMA Character Set Encoding
Unterstützung von Landessprachen

© CopyRight PROJECT CONSULT 2001, Autorenrechte Felix v. Bredow, Ulrich Kampffmeyer
Home/Rechtshinweis

Top
Seitentitel: Standards_DMA, Zitierung: http://www.PROJECT-CONSULT.com/home.asp?SR=274
Zuletzt aktualisiert am: 6.12.2001
CopyRight © 1992-2012 PROJECT CONSULT Unternehmensberatung Dr. Ulrich Kampffmeyer GmbH
20251 Hamburg, Breitenfelder Str. 17, Tel.: +49-40-46076220, E-Mail, Rechtshinweis
Optimiert für MS Explorer 5.x, 6.x, 1024x768 Pixel, Cookies(on), JavaScript(on)
Diese Seite wird nicht mehr gepflegt. Bitte besuchen Sie www.PROJECT-CONSULT.de
This website is no longer updated. Please visit www.PROJECT-CONSULT.de